Mooskirchner Feuerwehrball 2018: Die Highlights

Neun Feuerwehr-Pärchen eröffneten mit der Polonaise einen der Highlights der weststeirischen Ballsaison!
Glitz und Glamour in der Nachlese:

Binnen kurzer Zeit füllte sich der ausreservierte Ballsaal. Die Besucher wurden mit dem Geleitservice der Feuerwehrkameradinnen zu ihrem Sitzplatz gelotst. Dann endlich: Mit einer sagenhaften Polonaise, die Tanzpärchen zeigten ein von BI Stefan Fuchsbichler choreografiertes Potpourri verschiedener Tanzstile, fand der „Mooskirchner Feuerwehrball“ am frühen Abend des 3. Feber im Schulareal seinen gelungenen Auftakt.

Eigentümer-Vertreter LFR Bgm. Engelbert Huber und Schulleiter HDir. OSR Dipl.-Päd. Wolfgang Tomes haben erneut ihre unerlässliche Unterstützung zur Umsetzung des Projektes Feuerwehr-Ball „Fire&Ice“ entgegengebracht.

Erneutes „Ballupgrade“
Das eine und andere war, zum Gesamteindruck des Vorjahres, upgegradet. Bereits beim Entree strahlte man mit weithin sichtbaren Lichteffekten, verstärkt in Szene gesetzt mit einer von der Firma Magirus-Lohr zur Verfügung gestellten Drehleiter und einem brennenden Fire&Ice Schriftzug. Dem Eingangsbereich, der Aula, allen Verbindungsgängen sowie dem Zutritt zum Ballsaal wurde ein festliches Aussehen verliehen. Das Mooskirchner Catering-Unternehmen „Culinarius“ hatte großartig den Ballsaal gestaltet: Tische und Sitze präsentierten sich in Weiß, die Tischgestaltung war in nette Beleuchtung gehüllt.

DSC_0171

Ehrengäste
Die beiden Kommandanten, ABI Josef Pirstinger und OBI Philipp Müller, begrüßten in Doppelconférence zahlreiche Ehrengäste darunter Bereichskommandant LFR Engelbert Huber und später am Abend Brandrat Christian Leitgeb, sowie Vertreter von mehr als 30 Feuerwehren aus den Bezirken Voitsberg, Deutschlandsberg, Graz Umgebung, Bad Radkersburg, Leibnitz, Zirl (T) und Langenzersdorf (NÖ) – dazu Vertreter der Berufsfeuerwehr Wien und die deutschen Partnerfeuerwehren Oberwerbe und Bad Tennstedt. Ebenfalls gern gesehen waren Feuerwehrkurat Provisor Mag. Wolfgang Pristavec, Abordnungen des Roten Kreuzes Voitsberg und Lieboch, des Grünen Kreuzes Steiermark und Freunde der Österreichischen Rettungshundebrigade – Staffel Voitsberg.

Tanz und Kulinarik
Alle Tanzbegeisterten fegten im Ballsaal zu modernen wie steirischen Klängen der „Grafen“ über das Parkett, indes „Cover4Cover“ in der Aula performte. Man traf den Geschmack des Publikums und musste daher mit einem Reigen an zahlreichen Rock- und Pop-Klassikern verlängern.

Als Garant für beste Verpflegung bestätigte sich „Culinarius“: Das freundliche Servicepersonal lieferte erstklassige Speisen. Die „Rock-Bar“ im Ein- bzw. Zugangsbereich situiert, lud zu einem ersten oder, wie sich frühmorgens herausstellen sollte, letzten Verweilen ein. Das angenehme Ambiente und die hochwertigen Edelbrände der Mooskirchner Destillerien Hochstrasser und Zweiger sowie verschiedene Drinks sorgten für Aufmerksamkeit. Gleich daneben, die erstmals angebotene „BeerBottleBar“. Im Nebenraum zum Ballsaal, war die „Skybar“ untergebracht.

DSC_1119

Disco – „Feel the Fire Club“
Über den südlichen Turnhallen-Zugang war das beheizte Disco-Zelt erreichbar. Viele Gäste fanden dort das besondere Etwas. Das WM-Sounds-DJ-Team bot beste Stimmung bis knapp vor dem Morgengrauen, während die Kameradinnen und Kameraden verschiedene Getränke in den dort eingerichteten Bars, „Disco- und Cocktailbar“, offerierten.

Glückshafen & Schätzspiel
Insgesamt standen dank unserer großzügigen Sponsoren über 1.000 Waren- und Sachpreise für unseren Glückshafen bereit. Anstelle einer Eintrittskarten-Verlosung war wieder ein Schätzspiel vorbereitet worden, bei dem es im Laufe des Abends zu erraten galt, wie viele Nudeln sich in vier gleich großen Gläsern befinden – exakt 1.788 Stück. Kaum zu glauben, dass die Sieger, Klaus Konrath (1.786 Stk. – Motorrad für ein Wochenende) und Josef Marschnigg (1.781 Stk. – Rundflug in der Weststeiermark), dem sehr nahe kamen. Sie freuten sich über ihr Glück ebenso wie neun andere Damen und Herren. Nach der Tageswende zum Sonntag fand die von LFR Engelbert Huber moderierte Siegerverkündigung und Geschenkübergabe statt. Die Preise wurden den Genannten durch ABI Josef Pirstinger und BI d. F. Andreas Wipfler, bei ihm liefen alle Fäden zusammen, übergeben.

Das Feuerwehrautomodell „VO-Ball4“ für die Wehr mit der größten Anzahl an Mitgliedern die den Ball besuchte, ging an die FF Lieboch mit HBI Wolfgang Kuprian und OBI Christian Reisl.

Resümee
Nach der nunmehr sechsten Veranstaltung im Mooskirchner Schulzentrum steht eindeutig fest: der Mooskirchner Feuerwehrball ist etwas Außergewöhnliches. Einige Ballgäste sprachen sogar vom „Opernball der Feuerwehren“.

20180203_221040_176

Ballgeschehen 2018 > Flickr Gallery

Red Carpet Fotowall 2018 > Flickr Gallery

Best of Photobox 2018 > Flickr Gallery

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *